Weiße Ritter des Dannebrogordens

Auf dem Friedhof des Kloster Halsted bei Nakskov liegt so mancher dänischer Verdienstadliger.  Waldemar Atterdag (um 1321 –  24. Oktober 1375) war zwischen 1340 und 1375 König von Dänemark und Vater der dänischen Königin Margarethe I. von Dänemark. Er gründete nach 1300 ein mittelalterliches Benediktinerkloster, das bis zur Reformation 1536 bestand. Dann wurde es von der Krone eingezogen, heute ist der Park und die Kirche öffentlich zugänglich. Ein berühmter dänischer Verdienstorden ist der Dannebrogorden. Wer dem dänischen Staat zivil oder militärisch treu gedient hat, dänische Interessen in Kunst, Wissenschaften oder Wirtschaft vertreten hat, kann ein heißer Anwärter sein. Dannebrog soll der Sage nach schon von König Waldemar II. im Jahre 1219 gestiftet worden sein, wohl im Zusammenhang mit den Kämpfen gegen die heidnischen Esten. Die Flagge Dänemarks – die Dannebrog – soll bei diesem Kampf entstanden sein und war Namensgeber für den Orden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.